Page 44

first_class_04_2014

Foto: Hotel Vier Jahreszeiten Schluchsee online-vertrieb Anbindung erfüllen, um direkt über Me-tasuchmaschinen buchbar zu sein. Dazu gehört zum einen die Echtzeit-Übermitt-lung von Preisen und Verfügbarkeiten über eine technische Schnittstelle (Direct Connect) und das Management der CPC-Gebote (Bids). Das sind aufwändige Pro-zesse, die man selbstverständlich nicht mal eben nach Feierabend erledigt (sie-he dazu auch den Online-Link mit Tipps zum Umgang mit CPC-Kampagnen von Michael Jarugski am Ende des Beitrags). Präsenz ausweiten Der Hotelverband Deutschland (IHA) geht davon aus, dass die Bedeutung der Meta-suchportale für den Hotelvertrieb weiter steigen wird: „Für die Hotellerie wird die direkte Präsenz in Metasuchmaschinen zu einer strategischen Vertriebsfrage“, stellt Hauptgeschäftsführer Markus Luthe auf Anfrage von first class fest. Er empfiehlt, Direkt investiert Mitte Januar dieses Jahres hatte das Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee seine neue Website www.vjz.de aktiviert. Bereits im ers-ten Monat betrug der Um-satz das Vierfache der Investitionssumme, indem täglich im Durchschnitt drei bis vier Buchungen über die hauseige-ne Website getätigt werden. Rund 40 % der Gäste wählen dabei ein Arrangement, sodass der Durch-schnittswert pro Buchung im vierstelligen Bereich liegt. Die neue Website, die von Hotelwebservice aufgesetzt wurde, punk-tet vor allem durch ihre effektive Plat-zierung in den Suchmaschinen und eine zielgruppengenaue Online- Werbung. „Das ist die erste Voraussetzung“, erklärt Thomas Lendzion, Geschäftsführer von Hotelwebservice, der sich in diesem Jahr mehr Aufklärungsar-beit beim Thema auf die Fahnen geschrieben hat. Da-nach komme es auf die zeitgemäße, responsive Gestaltung und die Buchungs- Weitere Tipps zur Steuerung von CPC-Kampagnen? Michael Jarugski hat sie zusammengefasst und wir haben sie hinterlegt auf www.gastroinfoportal.de/hotel sich gerade in Zeiten der bröckelnden Ratenparität intensiv mit einem etwaigen Anschluss an Metasuchportale auseinan-derzusetzen. „Die international operie-renden Hotelketten haben hierfür die bes-ten Voraussetzungen. Aber auch die In-dividualhotellerie findet über technische Dienstleister buchstäblich Anschluss.“ Solche Dienstleister können z. B. auch Agenturen wie Myhotelshop oder die Hamburger Agentur Be:con sein, die im Auftrag ihrer Hotelkunden Online-Mar-ketingkampagnen bei Metasuchportalen und diversen anderen Plattformen platzie-ren, verwalten und auswerten. Die Ringhotels machen gerade einen Test-lauf mit dem Vertrieb bei Metasuch-Portalen und warten die ersten Ergebnisse ab: „Wenn die Testphase erfolgreich ver-läuft, erhoffen wir uns für die teilnehmen-den Ringhotels bestenfalls eine deutliche Steigerung der Buchungen auf die hotel-eigene Website, um so den Direktvertrieb zu stärken.“ Dass Portale wie TripAdvisor und Trivago in erster Linie ein Gegenge-wicht zu Google herstellen wollen, dieser Ansicht ist nicht zuletzt auch die Online- Vertriebsexpertin Carolin Brauer von Quality Reservations. „Daher halte ich es für wichtig, sich als Hotel auch dort direkt einzubringen. Durch den Fall der Paritä-ten bei Raten werden sich mehr Endver-braucher einer Preisvergleichsmaschine bedienen, um Angebote evaluieren zu können“, betont sie. Dass bei den Meta-such- Portalen wiederum bekannte Namen wie Booking oder Expedia mit von der Partie sind, sollte man dabei aber nicht vergessen. Nathalie Kopsa möglichkeiten an. Ein potenzieller Gast muss mit wenigen Klicks eine Buchungs-anfrage stellen, sofort echte Verfügbarkeiten für diverse Arrangements erhalten und kinderleicht buchen können. Stornie-rungs- und Zahlungsoptionen sollten da-bei mindestens genauso gut sein wie bei Vermittlerportalen. Drei Bereiche müssen beim Thema Online-Direktvertrieb zusam-menspielen: das Website-Marketing, die Website-Gestaltung nach ästhetischen und verkaufsfördernden Aspekten sowie eine leistungsstarke Buchungs- und Content- Management-Technologie zur Bilder- und Textverwaltung. Nur so gelingt Hotelbe-trieben eine größere Unabhängigkeit im Vertrieb. Doch keine OTA-Provision be-deutet nicht, beim Online-Vertrieb nichts investieren zu müssen, betont Thomas Lendzion und empfiehlt dabei vor allem die Verwendung von Komplettlösungen. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Design und den Ergebnissen unseres neuen On-line- Auftritts“, freut sich Diane Hergarden, Geschäftsführerin im Hotel Vier Jahreszei-ten. „Qualität hat immer ihren Preis, aber die Kosten werden sich bei der derzeitigen Entwicklung in wenigen Wochen amorti-siert haben.“ www.hotelwebservice.com Erfolg im Direktvertrieb gibt es nicht gratis. Das Vier Jahreszeiten am Schluchsee hat investiert und gleich hinzugewonnen. 4/2014


first_class_04_2014
To see the actual publication please follow the link above