Landidyll Hotel Zum alten Schloss, Kirchensittenbach: Volltreffer im Mix

first_class_04_2014

Der Name Landidyll Hotel Zum alten Schloss täuscht, denn ein altes Schloss gibt es in der Umgebung von Kirchensittenbach östlich von Nürnberg nicht. Trotzdem erfreute sich das Hotel bei Wanderern und Gästen schon immer großer Beliebtheit. Der ehemalige Bauernhof mit Gasthaus liegt an einem Wanderweg vorbei an einer Steinformation, die wie ein verfallenes historisches Gebäude anmutet und schließlich Namensgeber für das Haus wurde. Hin-ter dem Namen, den die Gäste dem Haus gaben, steckt heute ein nach wie vor be-liebtes Urlaubs- und Tagungshotel, geführt von Hans Heberlein in fünfter Generation. „Ich bin in den elterlichen Betrieb hineingewachsen“, erklärt er. „Für mich war es nie eine Frage, dass ich den Betrieb später überneh-men werde – nur ob ich dafür Metzger oder Koch lerne.“ Er entschied sich zu einer Ausbildung zum Küchenmeister und Diätkoch und steht nach wie vor im Alten Schloss am Herd, wenn es die übrigen Geschäfte im Hotel zulassen. Auch seine Frau Conny und seine Eltern Renate und Hans Heberlein sen. sind noch in den Betrieb eingebunden, ebenso wie seine Schwester Petra, die sich um die 58 Zimmer kümmert. „Wir sind noch ein echter Familienbetrieb“, berichtet er stolz. Kulinarische Grundlage Durch die Lage nahe Nürnberg und der Autobahn ist das Haus gerade bei Tagungsgästen beliebt. „Wir sind nahe genug dran und weit ge-nug weg, damit unsere Gäste schnell hierher kommen, aber trotzdem in Ruhe tagen und sich im Grünen entspannen können“, erklärt Hans Heberlein. Insgesamt gibt es dafür neun Tagungs-räume, die bis zu 80 Perso-nen aufnehmen können. Auch für Incentives ist z. B. mit dem hauseige-nen Niedrigseilgarten oder einer Wanderung zum „Alten Schloss“ mit einer Diplom-Geologin gesorgt. Dazu gibt es die passenden Tagungspau-schalen mit Pausen- und Mittagsverpflegung und selbst gebackenem Kuchen von Mutter Renate und Frau Conny Heberlein sowie Buffet oder Abendmenü. Den Speisen kommt im Hotel eine wichtige Rolle zu: „Unsere Wurzeln liegen im Kulinarischen. Denn schon zu den Anfangszeiten des Gasthauses kehrten die Gäste wegen der guten Küche bei uns ein“, berichtet Hans Heberlein. „Diese gute Küche haben wir zu unserem USP gemacht.“ Das Hotel ist Mitglied bei der Initiative „Heimat aufm Teller“ und somit Partner von lokalen Betrie-ben und Vermarktern aus der Umgebung. „Wir wol-len so viele Produkte aus der Region beziehen wie möglich“, erklärt Hans Heberlein. Dazu gehören z. B. Kalbfleisch und Wild aus der Region, aus dem er mit seinem Küchenteam Deftiges aus Franken genauso zubereitet wie Leichtes aus dem Mittelmeerraum – so weit es geht mit regionalen Zuta-ten. Auch Hans Heberlein sen. bringt noch immer sein Wissen als Metzger-meister ein. „So können wir einen Großteil unserer Wurst selbst herstellen und Spezialitäten wie Wild-schweinbratwurst produzieren, wenn wir ein Tier von unseren Jägern bekommen.“ Trotz der regionalen Ausrichtung setzt Hans Heberlein vor allem auch auf Foto: Landidyll Hotel Zum alten Schloss Volltreffer im Mix Nähe und Abgeschiedenheit, Regionalität und internationale Einflüsse – im Landidyll Hotel Zum alten Schloss geht es ausgewogen zu.


first_class_04_2014
To see the actual publication please follow the link above