Page 24

first_class_04_2014

Foto: Lueke hotelkonzepte Reif für die Insel Die Ludwig Gruber Brunnwald 400 400,• A- A-6465 6465 Nassereith Nassereith Tel.Tel.: + +43-(43-(0)0)664-664-444 4448728 87 28 www.biohotels.info Dünenhotel Strandeck 26465 Langeoog • www.seekrug.de Mit den Urlauberströmen im Dünenhotel Strandeck verhält es sich wie mit den Gezeiten: Die Massen kommen und gehen. In den Sommermonaten ist das Haus auf Langeoog oft ausgebucht. „Gerade an den langen Wochenenden steigt die Belegungsrate schnell auf über 90 %“, erzählt Inhaber Michael Recktenwald. Im Winter lassen sich Inselfans auch von Wind und Kälte nicht abschrecken. Das Hotel entstand aus dem Panoramarestaurant Seekrug, das zuvor seine Eltern geführt hatten. Nur mit Essen und Trinken ist das wirtschaftliche Überleben auf der Insel schwierig, erkannte Familie Recktenwald bald und entschloss sich dazu, das Restaurant um einen Hotelbetrieb zu erweitern. 1988 traten Michael Recktenwald und sein Bruder Hubert in den Betrieb ein. Als gelernter Konditor eröffnete der Bruder 1994 eine Bäckerei, die noch heute das Restaurant und Hotel mit Backwaren versorgt. „Die Anfangszeit war für uns schwierig“, erinnert sich Michael Recktenwald, der im Seekrug hinter dem Herd steht. Schnell entschied sich Familie Recktenwald, in die selbe Kerbe zu schlagen wie das Restaurant: intensive Regionalität. Der Erfolg stellte sich bald ein, und das Hotel konnte sich auf dem Markt behaupten. Auf den Tisch kommen typisch deutsche Gerichte, bei denen im Namen der Nachhaltigkeit alle Rindseile verarbeitet werden. Die Entscheidung für Regionalität hatte noch weitere Konsequenzen: „Durch unsere Suche nach regionalen Lieferanten von der Insel haben wir viele Bio-Produzenten kennengelernt“, erklärt Michael Recktenwald. 2010 wagte die Familie den ersten Schritt in Richtung Bio-Zertifizierung. Das Hotel folgte bald darauf. 2013 entschloss sich die Familie zum Beitritt bei den Bio-Hotels. „Wir haben uns lange nach einer Kooperation umgesehen“, sagt der Küchenchef. „Mit den Bio-Hotels versprechen wir uns eine bessere Auslastung.“ Die Mitgliedschaft nimmt er zudem als Ansporn: „Wir waren zuvor bereits zu ca. 70 % auf Bio umgestellt, doch jetzt wollen wir die 100 %, die ja auch gefordert werden.“ Ruhige Zeiten nutzen Im Winter nimmt die Gästeflut ab, das Hotel ist dennoch ganzjährig geöffnet. „Waren früher die meisten Hotels auf der Insel geschlossen, so haben wir heute auch der Mitarbeiter wegen einen ganzjährigen Betrieb.“ Sein Team möchte er so langfristig wie möglich binden und ihnen einen sicheren Arbeitsplatz bieten. Damit es auch in der ruhigeren Saison immer zu tun hat, stellt es regionale Spezialitäten für das Frühstücksbuffet, das Hotel und den kleinen Online-Shop her. Im Winter hat Michael Recktenwald auch Zeit, sich um die Renovierung der Gästezimmer zu kümmern. „Die Zimmer sollen nach und nach baubiologischen Standards angepasst werden, z. B. mit Naturtextilien auf dem Boden und zertifizierten Holzmöbeln von der Insel“, plant der Hotelier und Küchenchef. So hofft er sein Ziel – die 100 % Bio – bald erreicht zu haben. aho Trotz Saisongeschäfts weiß das Dünenhotel Strandeck sich auch während des restlichen Jahres auf der Insel Langeoog zu behaupten. 24 4/2014


first_class_04_2014
To see the actual publication please follow the link above