Page 29

first_class_03_2014

Ursprung statt Regionalität Die hohe Qualität der Rohwaren in Verbindung mit dem hohen Arbeitsauf-wand im Herstellungsprozess erfor-dern ein etwas höheres Preisniveau des Ursprungs-Sortiments. Die Zielgruppe liegt entsprechend, laut Transgourmet, bei Küchenchefs, die ihren Gästen eine hochwertige Qualität und einen exzel-lenten Geschmack bieten möchten sowie den Anspruch haben, ein an Nachhal-tigkeit orientierter Gastronomiebetrieb zu sein und großen Wert auf erstklassige Erzeugnisse aus deutscher Regionalpro-duktion legen. Einem Liefermengenengpass, wie es bei klassisch „regionaler Ware“ manchmal möglich ist, wurde dabei vorgebeugt, indem mit den meisten Produzenten bestimmte Abnahmemengen vereinbart wurden. VIELFALT ENTDECKEN THEMEN ABDECKEN NEUES AUFDECKEN Auf der INTERNORGA lädt SCHÖNWALD zu einer Reise durch inspirierende Themenwelten. Gewinnen Sie spannende neue Einblicke in die Tiefe des SCHÖNWALD Sortiments. Lassen Sie sich begeistern von der großen Bandbreite an Ideen, die der kreative Profiporzellan-Experte für Sie zusammengestellt hat. Besuchen Sie uns in Hambur g vom . – ‘.’., Halle B“, Stand B“.”. WWW.SCHOENWALD.COM Das große Ganze Die Marke Ursprung führt damit konse-quent die seit vielen Jahren verfolgte nach-haltige Ausrichtung von Transgourmet fort. Diese umfasst primär die drei Wir-kungsfelder „Verantwortungsvolle Pro-dukte und Beschaffung“, „Ressourcenef-fizienz und Klimaschutz“ sowie „Guter Arbeitgeber und gesellschaftliches Engagement“ mit einer Vielzahl beispielhaf-ter Einzelmaßnahmen, wie der Ausschöp-fung von Energiesparpotenzialen bzw. der Reduzierung der CO2-Emmissionen, einer familienbewussten Personalpolitik, der Unterstützung sozial benachteiligter Menschen und nicht zuletzt der Forcie-rung von nachhaltig hergestellten Pro-dukten, wozu eben auch das Sortiment „ Ursprung“ zählt. www.transgourmet.com und Wildschwein aus einer mecklenbur-gischen Wildmanufaktur ins Ursprung- Sortiment aufgenommen. Europäischen Waller – auf nachhaltige und das Tierwohl ausgerichtete Weise gezüchtet – liefert ein Aquakulturbetrieb im Hasetal (Nieder-sachsen). Aus dem Süden bietet Ursprung z. B. Fleisch von der Allgäuer Färse sowie handwerklich hergestellte Käsesorten aus kleinen traditionellen Käsereien an: So gibt es Weich-, Hart- und Schnittkäse so-wie Blauschimmelkäsespezialitäten aus unterschiedlichen Milchsorten – etwa aus Kuh-, Schafs-, Ziegen- und Büffelmilch. Zu den Käsespezialitäten zählen z. B. Chursdorfer Büffelkäse aus Sachsen, Rhöner Dorfkäse aus Thüringen oder Rohmilchkäsespezialitäten aus dem bayrischen Voralpenland. food


first_class_03_2014
To see the actual publication please follow the link above