Page 15

first_class_03_2014

tiert. Ist Holler nun ein typisches Lifestyle- Produkt auf der „Neue Landlust“-Linie? Nicola Lichtenberg tut sich eher schwer mit dem Begriff, aber nicht mit schönen Worten: „Wir bei Holler glauben an einen echt ent-spannten, lässigen, inspirierenden und be-zahlbaren Urlaub – voller Lebenslust, ganz ohne aufgesetzten Luxus, aber mit viel Lie-be zum Detail. Genau deswegen gibt es die Holler Hotels, das neue Ferienhotelprodukt für Familien und Freunde.“ Gutes Neues statt gutes Altes Während solche Newcomer-Konzepte mit trendorientiertem Anstrich in den Startlöchern stehen, rüsten sich etablierte Player und Vorreiter der umweltverträglichen Feri-enhotellerie für den Markt, indem sie weiter an ihren Alleinstellungsmerkmalen feilen. Die Bio Hotels, die erste Hotelmarketing- Kooperation, die seit 2001 ausschließlich Hotels mit ökologi-scher Ausrichtung unter ihre Fittiche nimmt und zertifi-ziert (1 Mio. Näch-tigungen pro Jahr), sieht ihren Werte-kanon im aktuellen Zeitgeist bestätigt. Vieles, was die Bio Hotels ausmache, sei allerdings nicht bloß unter Marketingge-sichtspunkten entstanden, so der Gründer und Geschäftsführer Ludwig Gruber, aber die Kooperation profitiere insofern von der „neuen Landlust“, als dass sie sich aufgrund der Resonanz, die sie erfährt, in ihrem Weg bestärkt fühlt und ihr Profil weiter schärft. „Während der Landlust-Trend das Vergan-gene und Ursprüngliche häufig idealisiert, geht es den Bio Hotels vielmehr darum, den Tourismus nachhaltiger zu machen. Dabei kommen auch ganz innovative Konzepte zum Einsatz und nicht nur der Rückgriff auf die ,guten alten Dinge'", erläutert Ludwig Gruber gegenüber first class. Der Vorstandsvorsitzende Theo Wilmink von der Hotelkooperation Landidyll, die aktuell 28 Häuser aus dem ländlichen Raum in Deutschland unter ihrer Dachmarke ver-eint, erwartet positive Impulse, die vom aktuellen Trend für die Landidyll-Häuser ausgeht: „In Zeiten der Globalisierung wer-den die Regionen wieder stärker geschätzt. Das ist schön, denn nachhaltiges Agieren, regionale Küche und Kultur spielen für uns eine wichtige Rolle.“ Derzeit arbeitet die Kooperation weiter an der Schärfung ih-res Profils, hat ihren Kriterienkatalog auf den Prüfstand gelegt und in den Punkten Qualitätsmanagement und den ohnehin vergleichsweise streng gehandhabten Um-weltkriterien nach-gesteuert. Die Lan-didyll- Klientel habe sich im Laufe der Jahre verjüngt, stellt Theo Wilmink fest. Das zeigt, dass das Thema Landurlaub längst nicht mehr nur ein Thema für ältere Gäste ist, die nicht mehr weit reisen können oder wollen. Willkommen in der Nachbarschaft Die „guten alten Dinge“ und die Frakti-on der „Selbermacher“ stehen wiederum im Natur- und Designhotel Das Goldberg in Bad Hofgastein (first class berichtete in der Ausgabe 1-2/2014) hoch im Kurs, das seine Gäste zum gemeinschaftlichen Brot backen, Kräuter sammeln und Handarbei-ten einlädt. Ab Herbst werden dort unter dem Motto „Alte Werte“ sogar Strickkurse angeboten. „Man merkt einfach, wie gut einem das Stricken tut – es hilft loszulassen und zu entspannen, also genau das, was heute im Alltag ein bisschen untergeht“, betont die Hotelchefin Vera Seer. Doch die Handarbeit dient dort neben der Entspan-nung auch der persönlichen Begegnung mit Gastgebern und Einheimischen. So treffen sich die Gäste nicht nur unter der Obhut von Vera Seers Schwiegermutter zum gemeinschaftlichen Handarbeiten – sie lernen auch die Bewohner des Senio-renheims im Tal kennen. Die Hinwendung zur Region bis hin zum „Hyperlokalen“, also der unmittelbaren Umgebung und Nachbarschaft als ein wei-terer Trend, birgt somit Chancen für die eigene Vermarktung und das Storytelling. Das hat man auch beim 2013 gegründeten Portal landio.de erkannt, das regionaltypi-sche und naturnahe Ausflugsziele außer-halb der Stadt präsentiert. Gasthöfe, Hof-läden, kleine Manufakturen und Pensionen können dort ihr Angebot vorstellen, hinzu kommen persönliche Ausflugstipps aus der Community. Vielleicht profitieren auch die „Veteranen“ des Landurlaubs von solchen Angeboten. Der Landesverband Bauernhof- und Land-urlaub e.V. jedenfalls steuert schon neue Ufer an: War der Urlaub auf dem Bauern-hof bislang eher auf Familien ausgerichtet, zielt die neue Image-Kampagne vor allem auf erholungssuchende Paare ohne Kinder oder gestresste Berufstätige ab. Die neue Landlust, die ist da. Wer hätte das in die-sem Umfang gedacht. Nathalie Kopsa Entschleuniger, Urban Gardeners, Hobby-Imker – die Lust aufs Land scheint ungebannt. Auch für die Hotellerie ergeben sich neue Formen der Vermarktung. hotelkonzepte Aktionsangebot Bezahlbare Brillanz Aktionspreis* für RoMatik XS Fragen Sie Ihren Fachhandelspartner Aktionszeitraum: 15.01. – 30.04.2014 * Aktionspreis ist nur gültig beim Kauf einer Untertischspülmaschine der UC-Serie. Besuchen Sie uns auf der Internorga, Halle A4, Stand-Nr. 402 www.winterhalter.de/sonderaktion-romatik


first_class_03_2014
To see the actual publication please follow the link above