Page 55

first_class_01_02_2014

Foto: CWS-boco Aushilfen anziehen Ansprüche in Hotels, Gastrono-mien und Catering gerüstet. Zeit-gemäße Schnitte, legere Passfor-men sowie strapazierfähige und zugleich hautfreundliche Textili-en stehen dabei im Fokus. Neben der „Pure-Line“ für das High- Level-Segment und der jugend-lichen Linie „Jeans Look“ (F.) mit großzügigen Jeanselemen-ten wartet das Unternehmen mit der „Colour Line“ auf. Sie prä-sentiert Kleidung in klassischem Schwarz, Marine und Grau, aber auch in B o r d e a u x , Rot, Orange sowie Scho-ko- und Na-turtönen wie Sand oder Olive. Überwurf-, Halb-, Bistro- und Latzschürzen lassen sich mit Hosen, Blusen und Westen kombinieren und erzeugen so ein einheitliches Bild des Serviceper-sonals. tin Textil-Service von GREIF: Und Sie haben das Thema Wäsche vom Tisch. mietwaesche.de Auch Greif Textile Mietsysteme stellt seinen Kunden nichtpersonalisierte Poolklei-dung in verschie-denen Größen und Mengen zur Verfü-gung. Die gebrauchte Kleidung geht in den Service-Kreislauf zu-rück, wird fachgerecht gepflegt und erreicht den Kunden wieder hygienisch gereinigt. „Eine entsprechende Kennzeichnung, z. B. ein-geklebte Barcodes in der Kleidung, garantiert, dass der Gastronom ‚seine‘ Klei-dung zurückbekommt“, verdeut-licht Vertriebsleiter Helmut Bör-ner und ergänzt: „Die Kleidung entspricht im Design meist der Berufskleidung von festen Mitar-beitern. So tritt das Personal ein-heitlich auf, und der Gast erkennt keinen Unterschied zwischen festen und freien Mitarbeitern.“ Einheit schaffen Damit das Personal einwandfrei und imagegerecht gekleidet ist, müssen also die zusätzlichen Ar-beitskräfte optisch zum Gesamt-eindruck und Corporate Design des Betriebs passen. Michael Koch von DBL erläutert, welche Kleidung sich für saisonale Aus-hilfskräfte eignet: „Wir raten zu unkomplizierten Kleidungsstü-cken, die bestehende Kollektionen ergänzen und sich ohne großen Aufwand einsetzen las-sen.“ Dazu zählt der Vertriebslei-ter z. B. moderne Bistro- und Latz-schürzen sowie Hemden und Po-loshirts aus dem DBL-Sortiment. CWS-boco ist mit der vielseitigen Berufsbekleidungslinie „Service & Catering“ ebenfalls für diverse Skifahrer in den Alpen, Sommergäs-te an der Ostsee oder Großevents am Wochenende – Serviceteams in Hotels werden oft durch Aushilfen ver-stärkt. Die Heraus-forderung besteht darin, diese passend und kostenoptimiert einzukleiden. Dabei profitieren Hoteliers z. B. vom Full-Service des textilen Miet-dienstleisters DBL. „Während die Stamm-belegschaft personen-bezogen ausgestattet wird – d. h., dass jeder Mitarbeiter in der Regel über mehrere Garnituren in seiner Größe verfügt – richten wir für die saisonalen Kräfte ei-nen ,Pool‘ ein“, erklärt Michael Koch, Vertriebsleiter beim DBL-Vertragswerk W. Marwitz Textil-pflege in Lüneburg. „Hier sind die empfohlenen Kollektionsteile meist in Doppelgrößen, also ame-rikanischen Maßen wie S, M, L oder XXL griffbereit verfügbar.“ Zum Full-Service gehören auch entsprechende Schrank- und Austauschsysteme, die vor Ort für Übersichtlichkeit sorgen und Hygienevorschriften berücksich-tigen. „Die einzelnen Fächer der Stammbelegschaft sind nament-lich gekennzeichnet“, beschreibt Michael Koch. „Für den Pool richten wir eigens Schranksys-teme mit Fächern nach Größen sortiert ein.“ Servitex hält für Hoteliers in vielen Wäschereien einen allge-meinen Stock an Bekleidung mit Barcodeverwaltung bereit. Der Vorteil dabei: jederzeit abrufbare Listen mit Einsatzdatum, Umlauf und Bestand zur Kontrolle. Ob in der Hochsaison oder bei großen Events – textile Mietdienstleister unterstützen Hoteliers beim flexiblen Einkleiden von Aushilfen. 1-2/2014 55


first_class_01_02_2014
To see the actual publication please follow the link above