Page 27

first_class_01_02_2014

Anzeigenvorlage Konfitürenmanufaktur Alfred Faller GmbH food Thema: Die Qual der Medium: First class Format: 90 mm breit,Farbe: 4c Ersch.-Datum: Ausgabe 18.Schaltung bis: spätestens Sendeadresse: p.pommer@Die Qual der Wahl » Seit 1913 « Im offenen Kupferkessel gekocht In kleinen Mengen handgerührt Aus dem Naturpark Südschwarzwald 100 Jahre Kon türenmanufaktur Alfred Faller GmbH - Dank Ihnen und Ihrem guten Geschmack - Kon türenmanufaktur Alfred Faller GmbH Seeweg 3 79694 Utzenfeld/ Schwarzwald www.fallerkon tueren.de Wenn die Gäste morgens den Frühstücksraum stürmen, wollen sie vor allem eines: Kaffee. Ja, gegessen wird auch, und die Teefans werden immer mehr. Aber der Duft nach frisch gebrühtem Kaffee gehört am Buffet dazu. Mengenbrühern haftet jedoch das Image des Abgestandenen an. Und im Zuge des Erfolgs von Kaffeespezialitäten könnte man meinen, Filterkaffee sehe ziemlich alt aus. Die Hotelrealität ist aber eine andere. Häuser Der Mengenbrüher hat abgedankt? Keineswegs! Denn obwohl Kaffeespezialitäten selbstverständlich sind, gehört Filterkaffee zum guten Frühstücks-Ton. deutschlandweit bestätigen, dass Filterkaffee nach wie vor gewünscht ist. Während im Bayerischen Hof in München „nur“ 40 % Filterkaffee im Vergleich zu den Kaffeespezialitäten getrunken wird, reicht die Mengenrange bis zu 90 % im Hotel Amadeus in Frankfurt am Main. Im Münsteraner Factory Hotel kommen laut F&B Manager Carsten Rinkewitz am Wochenende 60 % Filterkaffee auf den Frühstückstisch, während der Woche sogar 80 %. Dafür stehen meist die Mengenbrüher von Bonamat zur Verfügung. Im Gasthaus Dubkow- Mühle, ein 40-Betten- Haus im Spreewald, kommt das Modell B5 mit zwei Behältern à 5 l zum Einsatz. „Wir benötigen zwei bis drei Behälter täglich“, erklärt Hotelchefin Ilona Konzack. „Diese Mengen können wir mit einer Spezialitätenmaschine nicht abdecken“, beschreibt sie deren Notwendigkeit. Für Spezialitäten, die extra berechnet werden, ist der Vollautomat black&white von Thermoplan „zuständig“. In den meisten Hotels sind Cappuccino & Co. im Preis inbegriffen – für viele Gäste inzwischen selbstverständlich. Im Mövenpick Hotel Frankfurt City werden die Spezialitäten auch nicht zusätzlich berechnet, zum Bedauern von Cluster General Manager Bernhard Haller: „Den Zug haben wir verpasst.“ „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass der Gast zwar eine inkludierte Kaffeespezialität zu seinem Frühstück erwartet. Wir beobachten aber den Trend hin zum ordentlichen Filterkaffee ohne ,Schnick Schnack‘“, berichtet Christian Albert, Geschäftsführer des Hotels Amadeus. „Mein Gefühl sagt mir, dass aufgrund des hohen Angebots an Vollautomaten und Padmaschinen, sowohl für den häuslichen Gebrauch als auch am Arbeitsplatz, die Gäste übersättigt sind.“ Dafür sind sie aber bei der Qualität des Filterkaffees anspruchsvoller geworden. Denn trotz seiner „Weckfunktion“ ist Kaffee ein Genussprodukt. So wird auch auf die Wahl der Bohne geachtet. Jacobs Professional unterstützt dafür Hotelprofis mit einer neuen App. Mobil können sie z. B. anhand des Produktkatalogs unterschiedliche Aromaprofile ansteuern und so jederzeit die richtige Bohne zum Einsatz bringen. Weiteres Kaffeewissen hilft, die Zubereitungsqualität zu erhöhen. Das Competence Center von Seeberger Kaffee fördert Wissen durch Schulungen unter der Leitung von Barista Anja Bosch an. Für die gute Qualität ist auch eine geringe Standzeit empfehlenswert. Diese sollte 30 Min. nicht überschreiten. Die Möglichkeit, in Einzelportionen zu brühen, empfiehlt Seeberger: „Für eine Press-Stempelkanne wie die French Press eignet sich etwas gröber gemahlenes Kaffeepulver. Die Vorteile sind intensives Aroma und die individuelle Brühdauer nach Geschmack.“ Melitta SystemService stellt Mengenbrüher mit intelligenter Nachbrühautomatik zur Verfügung: Der Filterkaffeevollautomat Cafina Alpha F brüht bis zu 500 Tassen Filterkaffee pro Stunde. Die Nachfilter-Automatik lässt sich je nach Wunsch in 1-l-Stufen bis 4 l sowie in drei Zeitintervallen einstellen. Dadurch steht bedarfsgerecht imINFO Mehr heiße Kaffeeinfos gibt es hier: www.bravilor.com www.franke.com www.jacobs-professional.de www.juragastroworld.de www.melittasystemservice.de www.seeberger.de www.thermoplan.ch www.wmf.de 1-2/2014 27


first_class_01_02_2014
To see the actual publication please follow the link above