Page 17

first_class_01_02_2014

Foto: Das.Goldberg Gold am Gletscher Vor vier Jahren entschlossen sich die Hoteliers Vera und Georg Seer dazu, ihr Drei-Sterne- Superior-Hotel, den von Georgs Eltern übernommenen Pyrker-hof, umzubauen und zu ver-größern. Dazu ließen sie 2012 einen Großteil des Hauses ab-tragen und das Bestandshaus um zwei Etagen aufstocken. Zudem kauften sie zur Erwei-terung ein Nachbargrund-stück. Im Juli 2013 wurde das neue Vier-Sterne-Supe-rior- Hotel Das Goldberg neu eröffnet. Seinen Namen er-hielt es in Anlehnung an den Goldbergbau, der das Tal im 16. und 17. Jahrhundert prägte. „Besonderen Wert haben wir auf die Materiali-en gelegt“, erklärt Vera Seer. Heimische Rohstoffe wie Glas, Eisen, Lehm und Holz kamen zum Einsatz, denn „Architek-tur, Inneinrichtung und Garten-gestaltung sollten sich der Natur unaufdringlich anpassen.“ Eine überdimensionale Zugbrücke be-tont den Haupteingang des Hotels, und bereits beim Betreten der Lobby eröffnen große Fensterfronten den Gäs-ten den Blick auf das Berg- und Talpa-norama. Die Skipiste führt direkt am Hotel vorbei. Auf sieben Etagen entstanden nun 67 Zim-mer und Suiten mit Blick auf die historische Marktgemeinde, den Gletscher und die Berglandschaft. Entspannung verspricht auch das 650 m² große Natur-Spa mit Saunawelt, Kos-metikabteilung, Ru-heräumen und di-rektem Zugang zur Auf einem Hochplateau direkt an der Piste erstrahlt Das Goldberg in Bad Hofgastein seit 2013 in neuem Glanz. Gartenanlage mit Schwimmteich. 40 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste – ob Aktivurlauber oder Erho-lungsreisende. Gastronomisch bleiben die Geschäftsfüh-rer der Region treu. „Wir setzen auf eine bodenständige alpenländische Küche mit heimischen Produkten und frischen Kräu-tern“, beschreibt Vera Seer. Für die Gäste gibt es außerdem selbst gemachte Marme-laden und hausgemachtes Brot aus einem Backofen, der sich am Buffet befindet. „Wir backen täglich frisches Brot – von Stein-ofenbrot bis Fladenbrot nach alten Rezep-ten“, betont die Geschäftsführerin. Auch Kaffee ist im Goldberg ein be-sonderes Thema, indem er in der eigenen Rösterei von ausgebildeten Baris-tas zubereitet wird. „Für die Gäste gibt es Baristavorführungen, die gut ankommen“, freut sich Vera Seer über die große Nachfrage. Sitzkompetenz für Hotel und Gastronomie „Den Kaffee servieren wir in golde-nen Tassen.“ tin Das Goldberg A-5630 Bad Hofgastein · www.dasgoldberg.at Architektur: W2 Manufaktur Bad: Laufen, Villeroy & Boch Kaffee, -maschinen, Tee: Bioteque, WMF Spültechnik: Winterhalter Tresore, Minibar, Türschließanlagen: Häfele Waschmaschinen: Miele Zimmermöbel: Ferrocom, Mobitec PROJEKTBETEILIGTE (Auszug) www.mobitec.be www.haefele.de 1-2/2014 17


first_class_01_02_2014
To see the actual publication please follow the link above