Page 8

first_class_12_2013

branchenfokus AKZENTE IN PRINTMEDIEN ... Hotel Guide 2014 und Erlebnisführer 2014 – seit November stellen die Akzent Hotels allen Mitgliedern und Interessierten in Deutschland und Österreich ihre Print- Kataloge in einer brandneuen Ausgabe zur Verfügung. Erneut im praktischen, quadratischen Format aufgelegt, präsentiert der in die drei Regionen Nord, Mitte und Süd unterteilte Hotel Guide 2014 jedes Mitglied in Form eines Porträts und informiert mit attraktiven Piktogrammen über ihre Ausstattung. Aktuelle Hotelbilder, eine Auflistung der regionalen Highlights sowie eine Bewertungsskala verschaffen den Gästen erste Eindrücke. Der Erlebnisführer 2014 wiederum rückt den Fokus auf die Pauschalarrangements und umfasst Themen wie Wellness & Romantik, Aktivurlaub & Städ-tetrips, Familienurlaub & Events sowie Erlebnisse mit dem E-Bike, Motorrad oder Cabrio. So können die Hotels auf ihre USP-Stellung in der Region verweisen. Zudem gibt es weitere Ange-bote im Internet. Beide Printmedien sind in der Zentrale und über www.akzent.de beziehbar. Fotos: Bio-Hotels, Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski, Akzent Hotels, Rewe-Foodservice BIO-REBRANDING ... Die Bio-Hotels planen künftig eine stär-kere Ausdifferenzierung ihrer Gästekreise. „Bisher haben wir die Hotels primär als Urlaubsbetriebe gesehen“, fasst Ludwig Gruber, Geschäftsführer der Bio-Hotels, die Erkenntnisse eines Rebranding-Prozesses zusammen, der noch im Dezember mit einem Markenrelaunch einhergehen wird. Künftig wird die Kategorisierung der Betriebe über die Reisemotive Urlaub, Gesundheit, Geschäftsreisen, Familie, Tagung sowie Hochzeit und Feiern stattfinden. Unterscheiden könnten sich die Betriebe bei diesen Motiven vor allem durch den Fokus auf die Bereiche Nachhaltigkeit, Individualität und Authentizität. Dafür werden die Häuser künftig Kompetenzgruppen zugeordnet, für die sie zum Teil bestimmte Kriterien erfüllen müssen. Ludwig Gruber ist davon überzeugt, dass „wir in einer völlig neuen Ära des Tou-rismus angekommen sind“. Überkapazitäten und Überprodukti-on führen zu einem Fokus auf den Preis, den die Bio-Hotels als Weg nicht mitgehen wollen. Vor dem Hintergrund der gezielte-ren Ansprache weiterer Gästegruppen hat die Kooperation seit Herbst einen neuen MICE-Service mit grünen Standards und einer bestmöglichen Öko-Bilanz im Programm. Dabei können Mitgliedsbetriebe, die auf Firmenveranstaltungen spezialisiert sind, künftig über ein zentrales Tagungsbüro gebucht werden. Das Büro hilft bei der Suche nach dem Veranstaltungsort und bei der nachhaltigen Planung. www.biohotels.info „AUSGEZEICHNET“ SCHLUMMERN ... 500 Ehrengäste kamen zur Busche Gala im Hotel Vier Jah-reszeiten Kempinski in München, auf der die „Besten der Besten“ aus Hotellerie und Gastronomie für den Schlummeratlas 2014 geehrt wur-den. Das Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski verbuchte selbst gleich zwei Auszeichnungen für sich: Es wurde als „Hotel des Jahres“ ausgezeichnet. Zudem wurde der Generaldirektor Axel Ludwig F.) „Hotel-Manager des Jahres“. www.kempinski.de MITMACHEN UND GEWINNEN ... Was glauben Hoteliers, was sich ihre Gäste in puncto Entertainment im Hotel heute wünschen? Was bieten Sie bereits Ihren Gästen an? first class führt zusammen mit Sky noch bis zum 18. Dezember 2013 eine kurze Umfrage zum Thema Medienerwartungen im Hotel durch und bittet um Ihre Teilnahme. Als Dankeschön wird ein 12-Monatsabonnement von Sky verlost. Unter folgendem Link gelangen Sie zur Umfrage: www.sky-zufriedenheit.de/uc/hotels KULINARISCHE REISE ... Mit „Menüpoly“ standen die Fachmessen von Rewe-Foodservice in München und Düsseldorf in diesem Jahr ganz im Zeichen des Spieleklassikers. Mehr als 150 Lieferanten des Zustell-spezialisten waren allein in München mit dabei und präsentierten ihre Produkte und Dienstleistungen. Das Unternehmen selbst zeigte u. a. die frisch umbenannten Eigenmarken unter der Dachmarke Transgourmet. www.rewe-foodservice.de AXEL LUDWIG HYATT MIT NEUER MARKE ... Hyatt hat im November die erstmalige Einführung einer eigenen All-Inclusive-Marke bekanntgegeben. „Wir haben viele Jahre im Rahmen einer eigenen Studie die Gäste nach ihren Reisegewohnheiten befragt und glauben, dass wir, wie bei Andaz, Hyatt Place und Hyatt House, das Segment neu definieren können“, erklärte John Wallis, Chief Marketing Officer bei Hyatt Hotels Corporation, im Interview mit first class. Gemäß den Studienergebnissen will das Unternehmen u. a. verstärkt auf den Wunsch der Gäste eingehen, Informationen und Arrange-ments vor der Anreise zu erhalten. Nach dem Motto „Erwarte das Unerwartete“ will Hyatt in das Segment zudem mehr Spontanität in Bezug auf den F&B- und Aktivitätenbereich einbringen. Die Gäste sollen dabei auch die lokale Kultur innerhalb und außerhalb des Resorts entdecken. „Darüber hinaus wird der MICE-Markt in dem Segment für uns interessant sein“, erklärt John Wallis. Die neue Marke feiert ihr weltweites Debüt mit der Eröffnung der ersten bei-den Häuser in Lateinamerika 2014, die gerade umfangreich renoviert werden. Zu Playa Hotels and Resorts gehörig, werden sie auch von diesen gemanagt: Während sich das Hyatt Ziva in Los Cabos an jedes Alter richtet, ist das Hyatt Zilara nur für Erwachsene konzipiert, die viel draußen unternehmen wollen. In Europa sind bisher konkret noch keine Häuser geplant. Allerdings erhofft sich das Unternehmen für das neue Segment auch zahlreiche Hyatt-erfahrene Gäste aus Europa, vor allem aus Deutschland. www.allinclusive.hyatt.com 8 12/2013


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above