Page 48

first_class_12_2013

Fotos: © Aqua Dome, B+S Finnland Sauna, © Schletterer quenz begleitet. Darauf abgestimmt wech-seln auch die Lichtstimmungen und Aromen in der Kabine. Viele Hotels inszenieren im Saunabereich unterschiedliche Themen. Im Aqua Dome im Tiroler Ötztal wurden die-se Themenwelten mit den Schwerpunkten Alpenkräuter, Feuer und Wasser sowie Mi-neralien und Edelsteine umgesetzt. „Hier geht es um Erlebnisinszenierung“, weiß Peter Droessel, Leiter Therme & Spa 3000. „Oft sind unsere Aufgüsse saisonal. In der Adventszeit arbeiten wir verstärkt mit weih-nachtlichen Düften wie Zimt, Spekulatius oder Vanille.“ Ganzjährig kommen Aufgüsse wie Bier oder diverse Fruchtaromen gut an. Auf Duftreise gehen Kreativität ist also besonders bei Düften ge-fragt. Für die Emser Therme hat Klafs mit dem Sidroga Kräuter Dampfbad den klassi-schen Aufguss neu interpretiert: Der Dampf wird durch einen übergroßen Teebeutel ge-leitet und verbreitet so das Teearoma. Auch in den Saunen aus dem Hause B+S Finnland Sauna entstehen besondere Geruchsein-drücke: In einer Edelstahlschale auf dem Saunaofen röstet der Saunameister Kaffee-bohnen. Der Duft des frischen Kaffees er-füllt langsam den Raum, bevor die Bohnen mit Wasser abgelöscht werden. Kaffee wird Anregung von Kreislauf und Durchblutung nachgesagt. Ein Blickfang ist der mit Rosen-quarzen ummantelte Saunaofen, über dem eine mit Wasser und Rosenaroma gefüllte Schale beruhigende ätherische Öle freisetzt (Foto Mitte). Im Hotel Thermen Bussloo in Voorst/NL, ei-nem Mitglied der Wellness-Hotels & Resorts, findet zu festen Zeiten das Klang-, Farblicht- und Duftritual „Kailash“ statt. „Dabei kommt ein großer Gong zum Einsatz und über jedem Gast wird eine Klangschale zum Klingen gebracht“, beschreibt Wibke Leder, Presse-sprecherin der Wellness-Hotels & Resorts. „Anschließend gibt es einen Aufguss mit besonderen Aromen, die mit tibetischen Fä-chern im Raum verteilt werden.“ Eine Vier- Elemente-Sauna, die die Themen Urwald, Nordsee, Vulkan und Wüste ausdrückt, bie-tet den Gästen eine entspannende Abwechs-lung: Mittels Wasser, Warmluft, Farben und Geräuschen werden sie jede Viertelstunde in eine „andere Welt“ versetzt. „Beim The-ma Wüste färbt sich das Licht rötlich, die Luft wird trocken und heiß“, erklärt Wibke Leder. „Dann wechselt das Licht ins Grünliche, es erklingen Urwaldgeräusche – Zwitschern und Knacken – und ein blumiger Geruch breitet sich aus. Ein Aufguss, der einem Re-genschauer nachempfunden ist, rundet das Thema ab.“ Wie bei den Düften ist auch bei Lichtern und Klängen darauf zu achten, dass es nicht zu einer Reizüberflutung kommt. Musik im rechten Licht „Die Beschallung im Wellnessbereich nimmt stark zu“, beobachtet Dirk Kalla, Sales & Marketing Director bei Accenta Music. „Der Trend geht dahin, dass der Gast immer mehr die Möglichkeit hat, die Musikrichtung wäh-rend der Behandlungen selbst zu wählen.“ Das Unternehmen liefert dafür mit dem Mu-sik Manager die passende Lösung: Bis zu acht unterschiedliche Musikkanäle speziell für den Wellnessbereich lassen sich damit steuern – in Sauna, Spa-Rezeption, Behand-lungsräumen oder Schwimmbad. Sabine und Hans-Jörg Lingg aus dem Hotel Bergkristall in Oberstaufen bestätigen den Erfolg der Gema-freien Musik im Wellnessbereich: „Die Gäste fühlen sich wohl und halten sich in den Räumlichkeiten no ch länger auf als vorher.“ Ob Piano oder Lounge-Musik, Chill Out, Easy Listening, Klassik, Latino-Sound, Well-ness oder Jazz – der Musik Manager umfasst 1.000 Kompositionen, das Mischungsverhält-nis bestimmt das Hotel. Saunalux bietet ver-schiedene Farblichtanlagen mit integrierten Lautsprechern. „Es ist auch möglich, indivi-duelle Musik per USB-Stick in die Kabine zu bringen“, erklärt Vertriebsleiterin Elke Hem-mersbach. Der Einbau von hitzebeständigen Lautsprechern mit Anschlussmöglichkeiten an hauseigene Musikanlagen sei ebenfalls eine Standardvariante. Farben erzeugen unterschiedliche Stimmun-gen. Rot steht für Kraft und regt den Kreis-lauf an, Orange erzeugt Lebensfreude und violettes Licht hat eine mystische Wirkung. B+S Finnland Sauna setzt in der Maali-Sau-na Rücken- und Unterbankbeleuchtungen mit LED-System ein, wahlweise mit Einzel-farben oder in sanften Übergängen. Beruhi-gende Klänge ergänzen den Wellnesseffekt. Die Decke des Warmluftbads Valo ziert ein Sternenhimmel mit farbwechselnden Kugel-lichtern, die den Raum abwechselnd in röt-liches, gelbliches, grünliches oder bläuliches Licht tauchen. Saunalux bietet Lichtspiele in Form eines Sternenhimmels sowie integrierte Lichtbänder in Decken, Rückenlehnen und Bänken. So schaffen Hotels ein stimmiges, sinnliches Saunaerlebnis für ihre Gäste. tin Informationen zur Mitgliedschaft bei den Wellness-Hotels & Resorts erhalten interessierte Hoteliers unverbindlich unter Tel. (0211) 679 69 79, post@wh-r.com oder unter www.wellnesshotels-resorts.com Mehr Saunainszenierungen? www.blmedien.de/gastroinfoportal/ Technik-und- Ausstattung/, www.accenta-music. com, www.klafs.de, www.welt-der-sauna.de, www.saunalux.de, www.schletterer.com Aqua Dome B+S Finnland Sauna Salzsauna von Schletterer wellness 48 12/2013


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above