Großes, grünes Leuchten

first_class_12_2013

Foto: © peshkova – Fotolia.com neu und individuell. Hochwertige Materia-lien ermöglichen sogar den Einsatz im Au-ßenbereich. Für eine Allgemeinbeleuchtung in Restau-rants, Empfangs- oder Konferenzräumen mit weißem Licht und wahlweise einer Ker-zenlichtstimmung hat Philips wiederum die LED-DimTone-Lampen im Sortiment. Ähn-lich wie bei Glühlampen verändern sie beim Leuchten Dimmen nicht nur das Lichtniveau und sparen Energie, sondern auch ihre Licht-farbe für eine dezente Abendstimmung. Warmweißes Licht liefert auch die energie-effiziente Master LEDbulb mit DimTone in einer traditionellen Glühlampenform. Mit 8 W und 470 Lumen ist sie ein vollwertiger Ersatz für eine 40-W-Standard-Glühlampe. „Etwa 18 % der gesamten Energiekosten eines Hotels fließen in die Beleuchtung. Mehr als zwei Drittel der derzeit genutzten Lichtquellen arbeitet jedoch ineffizient“, ist Philips überzeugt. Das Unternehmen bietet daher auch Beratungsdienstleistungen wie Schwimmende Städte“ müssen mehr als andere Herbergen extrem mit dem Energieverbrauch wirtschaften und auf engstem Raum verschiedene Lichtan-wendungen verknüpfen. Das weiß Aida all zu genau und hat daher die in diesem Jahr vom Stapel gegangene Aidastella mit 9.000 Osram Halogen-Eco-Lampen und 1.200 m flexiblen LED-Modulen ausgestattet. Diese Großes, grünes sorgen nicht nur für ein weißes und farbiges Licht, sondern haben mit 50.000 Stunden eine bis zu 50 mal höhere Lebensdauer als z. B. herkömmliche Glühlampen. Energie-sparen durch den passgenauen Einsatz von Leuchten und Leuchtmitteln hat sich durch die umfassenden technischen Weiterent-wicklungen zu einem hocheffektiven The-ma entwickelt. Osram z. B. hat im vergan-genen Geschäftsjahr mehr als 70 % seines Umsatzes mit energieeffizienten Produkten und Lösungen erwirtschaftet. „Künstliche Beleuchtung ist heute für knapp 20 % des weltweiten Stromverbrauchs und damit für einen beachtlichen Teil der CO2-Emisssionen verantwortlich“, betont das Unter-nehmen. Allein im LED-Bereich hat sich eine Men-ge getan. Ameya Luminaires z. B. hat mit der Eis LED 360° ein nicht heiß werdendes Leuchtmittel im Programm, das bei einer Lebensdauer von 30.000 Stunden eine LED-Leistung von bis zu 147 Lumen pro Watt erreicht und über Farbtemperaturen von 2.700 K bis 6.500 K verfügt. Damit kann im Vergleich zu herkömmlichen Glühbirnen bis zu 90 % Energie eingespart werden. Auch Top Light, der Leuchten „made in Germany“ fertigt, hat sein Designleuchtenprogramm auf LED eingestellt. Die Puk Leuchtenserie z. B. bietet neben dem Klassi-ker Puk Wall eine große Auswahl an Wand-, Decken-, Pendel-, Steh- und Tischleuchten in verschiedenen Oberflächen und Größen – in LED oder Halogen. Der kreative Einsatz von Gläsern, Linsen und Farbfiltern macht dabei den Lichteindruck bei jeder Leuchte energiesysteme 42 12/2013


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above