Page 41

first_class_12_2013

Die Trendthemen der EuroShop 2014. Inszenierung Energie & Effizienz Materialien Marketing Architektur & Design Technologie Your Global Flagship Event. EuroShop www.euroshop.de/ besucherwelt The World’s Leading Retail Trade Fair 16 – 20 February 2014 Düsseldorf · Germany · www.euroshop.de Messe Düsseldorf GmbH Postfach 101006 40001 Düsseldorf _ Germany Tel. +49(0)211/45 60-01 Fax +49(0)211/45 60-668 www.messe-duesseldorf.de Was tun bei Energieausfall? W ährend eines starken Schneeschauers fiel im Ho-tel von Herrn Sorglos plötzlich der Strom aus und mit ihm die Heizung. Die Folge: Bereits nach ein paar Stunden reisten fast alle Gäste ab. Neue, die von dem Vorfall über die Medien erfahren hatten, stornierten. Herr Sorglos erfuhr später, dass die Hoch-spannungsleitungen unter der Schneelast zusammengebrochen waren. Daher sendete er eine Aufstellung Schäden bei Stromausfällen werden oft nicht übernommen. Der Versicherer Fritz & Fritz rät zu einer Energieausfalldeckung. über den Schaden an den Ener-gieversorger. Doch dieser lehnte eine Entschädigung ab. Auch die Betriebsunterbrechungsversi-cherung verweigerte eine Scha-densregulierung. Die Gründe dafür sind vielfältig. Durch die Liberalisierung des Strommarkts werden Stromausfälle größerer Art künftig nicht mehr auszu-schließen sein, da die Reserve-kapazitäten in den Kraftwerken zurückgeht und die Netzinstand-haltung stärker von betriebswirt-schaftlichen Zwängen bestimmt wird. Die Folge ist, dass das Stromnetz oft nicht in einwand-freiem Zustand ist und so den ex-tremen Witterungsbedingungen nicht standhält. Die entstehen-den finanziellen Folgen können enorm sein. Doch Betroffene kön-nen in diesen Fällen meist nicht mit einer Entschädigung durch die Energiekonzerne rechnen, da diese für Vermögensschäden (z. B. Umsatzverlust) nur bei Vor-satz oder grober Fahrlässigkeit Schadenersatz leisten. Bei der hoteleigenen Betriebsunterbrechungsversicherung wird für den entgangenen Um-satz, wie im Fall von Herrn Sorg-los, ebenso keine Entschädigung zu erwarten sein. In solchen Fällen mangelt es häufig an ei-nem versicherten Sachschaden, d. h. der Versicherungsnehmer hat keinen Schaden an seinem Gebäude oder der Einrichtung. Die beschädigten Waren und Vorräte sind für die Betriebsun-terbrechungsversicherung kein versicherter Sachschaden, da diese erst nach dem Stromausfall beschädigt wurden und somit ein Folgeschaden des Stromausfalls sind. Jedoch be-steht die Möglich-keit, den Schaden an den Waren und Vorräten über eine sogenannte Waren-verderb- Deckung ersetzt zu bekommen. Dieser De-ckungsbaustein kann oft in eine Geschäftsinhaltsversicherung eingeschlossen werden oder ist dort bereits mit einer Pauschale enthalten. Etliche Hotels haben mittlerweile selbst Solar-, Photovoltaikanla-gen oder Blockheizkraftwerke auf ihrem Anwesen installiert und wiegen sich hier vermeint-lich in Sicherheit. Jedoch sind auch diese Hotelbetriebe von ei-nem Energieausfall betroffen, da der erzeugte Strom bei einem De-fekt des öffentlichen Netzes nicht eingespeist werden kann oder die Wärmepumpe das Warmwas-ser nicht umwälzen kann. Versi-cherer wie Fritz&Fritz empfehlen: Da der Warenschaden bei einem Energieausfallschaden oft die ge-ringste Position ist, sollte der Ver-sicherungsfokus auf dem Ertrags-ausfall liegen. Hier empfiehlt sich der Abschluss einer soge-nannten Energieausfalldeckung. Über diese kann der Hotelier seinen Ertragsausfall geltend machen, ohne dass ein Sach-schaden vorliegt – es reicht eine Unterbrechung der Energiever-sorgung, wenn die Störung im öf-fentlichen Netz nicht vorher an-gekündigt war. www.fritzufritz.de


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above