Norwegischer Fisch: Partner des Meeres

first_class_12_2013

Fotos Partner des Meeres Skrei, Fjordforelle, Lachs und Hering sind wichtige Synonyme für Fisch aus Norwegen. Das Norwegian Seafood Council (NSC) mit Sitz in Nordnor-wegen bewirbt die nor-wegischen Meeresfrüch-te in allen wichtigen Märkten und unterstützt die Aktivitäten in vielen der über 140 Länder, in die die Fischereiprodukte exportiert werden. Die NSC-Repräsentantin in Hamburg, Kristin Pettersen, berichtet über die Bedeutung Norwegens als Herkunftsland von Premium-fisch und die wichtigsten Aspekte des neuen Nachhaltigkeitsberichts. Frau Pettersen, Fischfang und Fischzucht in Norwegen – warum ist das ein Erfolgsmodell? Das Engagement für nachhaltigen Fisch-fang ist fest in Norwegens kulinarischer Kultur und Identität veran-kert. Unsere bestandserhal-tende Meeresbewirtschaftung konzentriert sich primär auf die Re-gulierung von Fangquoten und -geräten, die Ausweisung von Schutzgebieten und die Beifang-Reduktion. Seit 1987 existiert bereits in Norwegen ein Rückwurfverbot, um die Überfischung und Erschöpfung der natürlichen Ressourcen zu verhindern. Nachhal-tiger Fischfang in Norwegen ist staatlich re-guliert und basiert auf Zusammenarbeit: Im täglichen Fanggeschäft stellen unsere sechs regionalen Fischabsatzvereinigungen sicher, dass die gesamte Wertschöpfungskette nach nachhaltigen Richtlinien abläuft. Norwe-gische Fischer arbeiten hier aktiv mit und verpflichten sich, ihre Fangergebnisse über eine dieser Organisationen abzuwickeln – ein System der Selbstregulation, das bestens funktioniert. Weil wir den schonenden Um-gang mit Fang und Zucht zukunftsorientiert umsetzen, ist unser Engagement für nachhal-tige Fischerei und Aquakultur einmalig. Internationale Fangquoten orientieren sich an den Interessen der Industrie. Was macht Norwegen anders und warum?


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above