Alternativer Butler

first_class_12_2013

Alternativer Butler „Buchungsportale waren gestern“ – unter diesem provokanten Motto wurde im November das Hotel-Reservierungs-Butler HRB vorgestellt. 10 GEBOTE DES DIREKTVERTRIEBS Mit richtiger Strategie zu mehr Direktbuchungen www.hot-tec.com/10-gebote-des-direktvertriebs Fast 600 Mio. E Provisionen überweisen, laut Branchenzahlen, deutsche Hotels an die Online-Buchungsportale und fühlen sich dabei mächtig unter Druck gesetzt. Der Ausweg aus der totalen Abhängigkeit führt über den Direktvertrieb. Die suchmaschinenoptimierte Hotel-Website mit Anbindung an eine komfortable Buchungstechnologie wird dabei zum mächtigsten Verkaufsinstrument. Wie Direktvertrieb funktioniert, wissen Hoteliers eigentlich sehr gut: Schon vor der Internet-Ära öffneten sie Zimmertüren für Walk-In-Gäste statt sie ins Reisebüro zur Buchung zu schicken und verkauften Gutscheine und hauseigene Waren. Im Online-Zeitalter verhalten sich einige Hoteliers hingegen merkwürdig: Statt Websitebesucher zu halten und zu einer Direktbuchung zu animieren, schicken sie sie zu Buchungs-, Deal-, Preisvergleichs- und Bewertungsportalen und zahlen im Endeffekt 15 % bis 30 % an Provisionen. Daher gilt: Hotels müssen heute die Verkaufstricks des „analogen Direktmar-ketings“ auf das Online-Geschäft übertragen. Die Strategieschlüsselziele sind:  Besucher holen (Content-Marketing, SEO, SEM, Google Hotel Finder etc.)  Besucher halten (attraktive Website, Bewertungen, Live-Kommunikation, Buchungsanreize, Content-Marketing)  Besucher in Gäste umwandeln (Buchungstechnologie, Gutschein-Shop etc.)  Gäste binden (Bewertungsmanagement, Newsletter- und Social-Media- Marketing, Kundenbindungsprogramme) Einen umfassenden Leitfaden zum Thema Direktvertrieb für Hotels findet der interessierte Hotelier im eBook „10 Gebote des Direktvertriebs“. Klare Handlungsempfehlungen zur Verbesserung der Online-Distribution hel-fen Hoteliers, mehr Direktbuchungen über die Hotel-Website zu generieren. Was macht Hot-Tec? Als Experte von Hotel-Online-Distribution, -Technologien und -Marketing hilft Hot-Tec Hotels, ihren Direktvertrieb richtig aufzu-bauen, um die Unabhängigkeit gegenüber den Buchungsportalen zu stärken. Hot-Tec:  analysiert die Ausgangslage und berät strategisch  bindet Hoteltechnologien und Tools an  leistet operative Unterstützung  betreut u. optimiert fortwährend Strategie Hot-Tec GmbH Buckower Damm 114 12349 Berlin Tel. (030) 609 851 970 Fax: (030) 609 851 979 info@hot-tec.com www.hot-tec.com ANZEIGE Die Unternehmermanufaktur, die das Por-tal lanciert hat, berät private Hotels und Restaurants mit der Philosophie, „Grenzen zu durchbrechen“. Vor diesem Hintergrund und den steigenden Provisionskosten erklärt Werner Gärtner, Projektverantwortlicher des Hotel-Reservierungs-Butlers HRB, war-um das Unternehmen ein neues Buchungs-portal entwickelt hat: „Wir wissen, dass ein weiteres Portal vor allem eines haben muss: gravierende Vorteile für die Hotels und Nut-zer.“ Konkret bedeutet das für HRB: keine Forderung nach Ratenparität, keine Kontin-genzzwänge und keine Einflussnahme auf die Preisgestaltung. Bei Nicht-Netzwerk-partnern der Unternehmermanufaktur fällt eine Verwaltungsgebühr von 2 % des Bu-chungsvolumens an, 3 % kostet der After- Sales-Service – eine Art Bonusprogramm, das Gäste später via Übernachtungen einlösen können. HRB soll touristische und Business-kunden ansprechen. Sie kön-nen Angebote abfragen bzw. direkt über HRB buchen. Die Freischaltung ist für Februar nächsten Jahres geplant. Eine Demo-Version ist der-zeit unter www.hrb.biz einsehbar. „Bis jetzt wurde eine sechsstellige Summe in den HRB investiert“, berichet Werner Gärtner. „Und natürlich werden wir – auch was die Mitarbeiter betrifft – so wachsen, wie es er-forderlich ist.“ Zur Finanzierung des Portals wird zudem die Möglichkeit der bezahlten Promotion genutzt, z. B. über besonders auf-fällig platzierte Bilder auf den Hauptseiten. Werner Gärtner richtete seinen Appell an die Hoteliers: „Nur mit Ihrer Unterstützung kann sich das Portal in ein bis zwei Jahren etabliert haben und wird als Kosten-bremse im Markt der Buchungsportale funk-tionieren. Nicht wir als Unternehmermanu-faktur, sondern Sie als Hoteliers werden HRB zum Leben erwecken.“ Bereits einige Tage nach der Präsentation zählte er 14.000 Zu-griffe. Heike Sievers Foto: Unternehmermanufaktur online-vertrieb


first_class_12_2013
To see the actual publication please follow the link above