Page 58

first_class_11_2013

Fotos: Zitas Leinen, Greif Textile Mietsysteme Zitas Leinen Greif Textile Mietsysteme wäsche lagen für hygienische Sicherheit. Speziell für Allergiker eignet sich der Matratzenschutzbezug Super-Care als Kompletthülle, der neu auch für Kopfkissen erhältlich ist. Mit einem feuchten Lappen lässt sich der kochfeste Bezug einfach reinigen und desinfizieren. Hotelwäsche Erwin Müller rät Hoteliers, sich neben dem Erhalt von zehn Punkten aus dem Dehoga-Kriterienkatalog für den Matratzenschutz auch drei Punkte für einen Kopfkissen- Hygienebezug zu sichern. Das Unternehmen liefert z. B. mit dem Matratzenschutz Mira ein Frottee-Spannbettlaken, das dank einer atmungsaktiven Folie Flüssigkeiten und Schmutz fernhält. Coco-Mat legt beim Matratzenschutz den Fokus auf Naturmaterialien. Das System Galatia aus Mikrofaser-Baumwolle lässt keine Flüssigkeit durch und ist dennoch atmungsaktiv. „Der Matratzenschoner sollte alle drei bis vier Wochen bei 90°C gewaschen werden“, sagt Geschäftsführerin Konstanze Dammann. „Die abnehmbaren Hussen und Bezüge sollten wiederum alle sechs Monate chemisch gereinigt werden.“ Die Matratzen selber bestehen ebenfalls aus Naturmaterialien wie Kokosnussfaser, Rosshaar und Naturkautschuk. „Naturkautschuk ist antiseptisch und alle Materialien sind damit besprüht. So haben Mikroorganismen keine Chance“, ergänzt Konstanze Dammann. Komfort kommunizieren Sowohl im Feder- und Daunenbereich als auch bei Synthetikfüllungen bietet Wäschekrone waschbare Einziehdecken und Kissen an. Der Vertriebsleiter Manfred Schmoll empfiehlt einen Kauf von Hygieneschutzhauben für Matratzen, die sich unkompliziert regelmäßig reinigen lassen. Die Hauben des Wäschespezialisten bestehen aus Seidenjersey und sind durch eine Nässesperreschicht aus PU-Folie wasser- und milbendicht. In allen gängigen Größen sind sie auch für Decken und Kissen erhältlich.Wer sich für eine Matratzenschutzhaube entscheidet, erhält pro Zimmer einen Info-Aufsteller, der den Gast direkt über den hygienischen Schlafkomfort informiert. „Bei einigen unserer Kunden ist die Schutzhaube bereits zum Standard geworden und wird mit ihrem Plus an Sicherheit und Hygiene als Werbeargument eingesetzt“, erläutert Manfred Schmoll. Auch Claudia Urzinger-Woon bestätigt: „Da man inzwischen mit Betthygiene wirklich punkten kann, ist es sinnvoll, das Thema werbewirksam zu nutzen.“ Sie rät Hoteliers außerdem, lieber auf dauerhafte Hygiene zu setzen, als mit einem Matratzentausch punktuell vorzugehen. Neben Schutzbezügen trägt aber auch die richtige Bettwäsche zur Hygiene eines Hotelbetts bei. So sind die Leinenbezüge aus dem Hause Zitas Leinen im Sommer atmungsaktiv und wirken im Winter wärmeisolierend. Das Material ist darüber hinaus schmutzabweisend sowie antistatisch und eignet sich auch für Menschen mit Hautproblemen oder Asthma. Auf Wunsch wird die Wäsche individuell in Handarbeit bestickt. Komfort und Design schließen Hygiene also keinesfalls aus. „Es hat sich in diesem Bereich glücklicherweise einiges getan“, resümiert Helmut Börner. „Haben Schutzbezüge früher z. B. bei Bewegungen im Schlaf noch laut geraschelt, ist die Industrie inzwischen so weit, dass der Gast ohne Einschränkungen in einem hygienisch sicheren und gleichzeitig komfortablen Bett schlafen kann.“ tin Fullservice Hotelwäschelösungen Tischwäsche · Bettwäsche · Frottierwäsche Küchenwäsche · Einstickungen · Einwebungen Bettwaren · Lattenroste und vieles mehr D-89150 Laichingen | 07333 804-840 wäschekrone.de 58 11/2013


first_class_11_2013
To see the actual publication please follow the link above