Page 35

first_class_11_2013

Foto: Faller Konfitüren Hauses unterstreicht. Eine Schwierigkeit ist häufig, dass Buffets „gestückelt“ und improvisiert wirken. Stefan Gömmer von Frilich bemängelt, dass Buffets selten in einer Hotelausschreibung vorkommen und bemerkt: „Fast nie wird der Platz im Restaurant für ein Buffet hinsichtlich seiner Präsentation geplant und in einem har-monischen Gesamtumfeld platziert.“ Hier sehe er Nachholbedarf und rät, bestimmte Buffetkomponenten als direkten Blickfang und zur Orientierung zu inszenieren. Dabei hilft z. B. der Buffetplaner, mit dem der Kü-chenchef online schnell und mit wenigen Klicks seinen Buffetaufbau erstellen kann. Nachdem Maße und Formen der vorhan-denen Stellflächen für ein Buffet und die gewünschten Komponenten von Platten und Tellern bis zu Spendersystemen ange-geben wurden, erstellt der Planer den Buf-fetaufbau. Die Planung muss nicht zwin-gend mit Elementen des Unternehmens erfolgen, eigene Platzhalter schaffen auch Raum für Servier- und Präsentierelemente anderer Hersteller. Auch die Deko-Arikel von Schöller Direct wie Brötchenkörbe, Brezelständer oder Frühstücksplakate, die auf das Buffet aufmerksam machen, sind einfach inte-grierbar. Wie lassen sich Speisen bzw. Ge-tränke nun so gruppieren, dass sie einen harmonischen Ablauf bei der Selbstbedienung ermöglichen? Mit dem neuen Connect Juicer aus der Buffet-linie Connect präsentiert Frilich z. B. verschiedene Fruchtsäfte und kombiniert damit praktische Elemente mit Design. Mit „Fleur“ hat Hepp eine Lösung entwi-ckelt, die das Buffetgeschirr eines Hotels auf drei verschiedenen Höhen arrangiert und dem Hotelier erlaubt, seinen persön-lichen Stil im Frühstücksbuffet zu ver-wirklichen. Auch der Präsenter TipTop aus Edelstahl und Glas ist ein Hingucker am Buffet. Die kleine Variante stellt z. B. Mar-meladen, Butter oder Brotaufstriche am Tisch bereit. Ein weiterer Eyecatcher am Buffet ist das Wabendisplay aus dem Hause Johann Göken: Eine ganze naturbelassene, befüll-te Honigwabe wird dafür aus dem Bienen-stock in ein Display gestellt. Gäste können Stücke aus der Wabe entnehmen oder flüs-sigen Faller Konfitüren food Honig, der sich in einer Schale unter dem Display sammelt, schöpfen. Aufgrund ihrer Größe ist diese Präsentation ein na-turnaher und optisch reizvoller Akzent, der gleichzeitig nach Honig duftet. Je nach Frühstückszahl bietet der Honigversand 2-kg- oder 3-kg-Waben an. Darbo wartet mit dem kräftig goldenen Blütenhonig sowie dem streichzarten Son-nenblumenhonig im 720-g-Dekorglas auf. Auch Konfitüren, die einem alten Fami-lienrezept entsprechend nicht gekocht, sondern vorsichtig erwärmt und gerührt sind, werden besonders inszeniert: Die 28-g-Gläser mit Hotel-Logo-Service lassen MEIN eSHOP DER SCHNELLSTE WEG ZU IHRER PORZELL AN-BESTELLUNG Ab sofort können Sie rund um die Uhr, an 7 Tagen die Woche, mit wenigen Klicks Ihr Porzellan bestellen. Registrieren Sie sich mit Ihrer persönlichen eMail Adresse beim ersten eShop, der mitdenkt und sich Ihren persönlichen Bedürfnissen anpasst. Verfolgen Sie Ihre online und offl ine getätigten Bestellungen. Sehen Sie Ihr aktuelles MEIN KONTAKT Sortiment ein. Oder holen Sie sich Vorschläge, wie Sie dieses auffrischen können. Der Clou: Sie haben die Wahl, ob Sie über eine Kollektion oder eine Themenwelt – z. B. „Bankett“ – einsteigen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! www.shop.tafelstern.de MEINE WARENKÖRBE MEINE DEKORE MEIN LOGIN MEIN SORTIMENT MEINE BESTELLUNGEN MEIN BAUKASTEN MEINE DATEN MEINE MERKLISTEN


first_class_11_2013
To see the actual publication please follow the link above