Page 57

first_class_10_2013

betrachtet und erfährt nun, dass dies ein Fehler war.“ Personal binden Für die Mitarbeiterbindung spielt die Personalentwicklung eine wesentliche Rolle. Die Förderung der Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung der Mitarbeiter durch kontinuierliche Weiterbildungsangebote, die Mitwirkung an Projekten und die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, stellt nicht nur sicher, dass die Mitarbeiter erfolgreich mit den sich verändernden Anforderungen in der Arbeitswelt umgehen können. Sie werden auch zufriedener und motivierter sein und es dem Arbeitgeber mit höherer Loyalität danken. Besonders die Generation Y möchte gefördert werden und fordert eine betriebliche Weiterbildung ein. So steht der Ausbau der Personalentwicklung auch ganz oben auf der Prioritätsliste der befragten Unternehmen. 53 % möchten die Durchführung Fachkräftemangel ist mehr Realität als erwartet – das attestiert die aktuelle GVO-Studie, die Prof. Dr. Celine Chang im Rahmen unserer Akademiker-Serie vorstellt. interner Trainings und 48 % das Trainingsangebot mit externen Trainern ausbauen. Dabei geht es nicht nur um Fachwissen, sondern auch um überfachliche Kompetenzen („Schlüsselqualifikationen“). Die Grafik (s.l.) zeigt, welche Aktivitäten zur Mitarbeiterbindung von den Unternehmen noch geplant werden oder weiter ausgebaut werden sollen. Hierbei wird deutlich, dass die Studienteilnehmer von einer Mitarbeiterbindung durch die Unterstützung der Entwicklungs- und Karriereziele ihrer Mitarbeiter überzeugt sind. Dies bedeutet auch, auf die jeweilige Lebenssituation der Mitarbeiter einzugehen und eine Vereinbarkeit von Arbeit und den persönlichen Zielen und Verpflichtungen wie Familiengründung oder die Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiums zu ermöglichen. 53 % führen dies bereits durch und wollen dies noch ausbauen. Zudem soll die Identifikation mit dem Unternehmen zum einen durch monetäre Anreizmodelle (z. B. Bonussystem, höheres Gehalt als der Branchendurchschnitt) als auch durch nicht-monetäre Anreizmodelle (z. B. Arbeitszeitflexibilisierung, Nutzungsmöglichkeit des Wellnessbereichs) gefördert werden. Gerade im nicht-monetären Bereich sehen die Befragten im Vergleich noch Ausbaupotenzial – allein 26 % geben an, diese noch nicht einzusetzen, aber dies zu planen. 46 % planen entsprechend, die schon bereitgestellten Zusatzleistungen wie Mitarbeiterunterkünfte und Berufskleidung künftig noch auszubauen. Auch die Erhaltung der Arbeitskraft und die Vermeidung von Langzeitausfällen rücken mit Maßnahmen zum Gesundheitsmanagement in den Blick. Die wenigsten (10 %) geben hier im Vergleich an, in diesem Bereich bereits Maßnahmen in ausreichendem Umfang durchzuführen. Insgesamt ist den meisten Unternehmen bewusst (45 %), dass sie nicht nur nach außen eine positive Arbeitgebermarke schaffen müssen, sondern sich auch intern als attraktiver Arbeitgeber glaubwürdig positionieren müssen (sog. Employer Branding). Knapp ein Viertel (24 %) plant die Einführung eines systematischen internen Employer Brandings. Die Ergebnisse zeigen, dass viele Unternehmen aktiv daran arbeiten, den aktuellen Herausforderungen im Personalmanagement zu begegnen. Zugleich machen sie deutlich, welchen Stellenwert ein professionelles Personalmanagement zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens hat und zunehmend haben wird. Nicht weniger als 87 % der Studienteilnehmer sehen hier noch Handlungsbedarf und finden, dass die Personalarbeit in der Branche noch professioneller werden muss. Das HR-Management muss vor allem auch die technologische Entwicklung (Internet, SoDer Kleine Köstlichkeiten große Wirkung! € 138 € Ausfüllen und per Post oder Fax an: (02103) 204 204 Ja,ich bestelle zur umgehenden Lieferung _______ Exemplar(e) „Kleine Köstlichkeiten“ zum Preis von 138 € pro Exemplar inkl. MwSt., inkl. Versand. B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG Fachbuchversand Max-Volmer-Straße 28 40724 Hilden Name / Vorname Straße / Nr. PLZ / Ort Datum / Unterschrift oder Sie besuchen einfach unseren Internet-Shop: www.blmedien.de FC 10/2013 Die Bestellung kann innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen werden. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware an die B&L MedienGesellschaft mbH & Co. KG.


first_class_10_2013
To see the actual publication please follow the link above