Page 21

first_class_10_2013

Der Ruf der Berge Der Sommer ist vorbei und Julia von Deines blickt zufrieden auf die letzten zehn Monate zurück. Im Dezember 2012 hatte sie und ihr Mann Constantin das Falkensteiner Hotel Schladming in der österreichischen WM-Stadt Schladming eröffnet. „Das erste Dreivierteljahr ist gut verlaufen“, verrät die Hoteldirektorin. Im Februar 2013 erhielt das Hotel bereits die Vier-Sterne-Superior- Kategorisierung und ist in der Tourismusdestination etabliert. Seit Beginn setzt das Ehepaar auf die Kooperation mit der Falkensteiner Hotelgruppe. „Uns gefallen die frischen Konzepte und das besondere Design“, fährt die Direktorin fort. Viel Wert haben die Hoteliers auf die Einbindung des Hauses in seine Region gelegt. „Das verwendete Holz, der Marmor sowie auch unsere Mitarbeiteruniformen kommen von regionalen Unternehmen“, erklärt Julia von Deines. Entstanden ist ein Hotel mit urbanem Berghüttencharakter, der durch natürliche Materialien entsteht – im Inneren z. B. durch die Vintage-Holzoptik oder ein Edelweißdekor auf Polstern und Decken. Um ihren Gästen, meist Aktivurlauber, ein „echtes Bergerlebnis“ zu bieten, stehen z. B. „Frau Holle‘s Geheimnisse“ auf dem Programm. „Mit den ‚Schneemachern‘ der Bergbahn erkunden unsere Gäste die Schneeanlage und erzeugen selber Schnee“, beschreibt Julia von Deines. „Anschließend wartet im Hotel ein heißer Punsch und eine Wärmflasche im Bett auf sie.“ Sommer wie Winter Auch im Sommer kommen Gäste im Hotel Schladming auf ihre Kosten. „In dieser Zeit legen wir unseren Fokus auf Golf, Wandern und Wellness sowie Veranstaltungen“, erklärt die Hoteliere. „Eine Wanderführerin berät unsere Gästen schon beim Frühstück.“ Nach einer Wanderung lädt das 1.500 m² große Acquapura Spa mit verschiedenen Pools, einer Indoor- und Outdoor-Saunalandschaft oder einem Ruheraum mit Heuwand zum Relaxen ein. Neben dem im Frühjahr angelegten Spa-Garten ist auch die Schladminger Blumenuhr eine Besonderheit: Naturreine Blütenölessenzen aus alpinen Pflanzen werden für individuelle Anwendungen und Massagen verwendet. Das Bergwasser aus dem Umland spielt ebenfalls eine zentrale Rolle. Auch im Restaurant des Hotels ist Regionalität wichtig. Chefkoch Martin Stein offeriert hier z. B. Tauernlamm und steirische Gebirgsbachforelle, dazu werden steirische Weine serviert. In Schladming scheint man angekommen zu sein. „Wir möchten künftig noch weiter mit der Bergregion ‚verwurzeln‘ und uns als Leithotel positionieren“, wünscht sich Julia von Deines für die kommenden Jahre. tin Das Falkensteiner Hotel Schladming resümiert einen erfolgreichen ersten Sommer in Schladming. Falkensteiner Hotel Schladming A-8970 Schladming www.falkensteiner.com Architekt: Architekturbüro Hohensinn Innenarchitekt: Arkan Zeytinoglu Kücheneinrichtung: Lohberger Rezeption: Sölker Marmor SCHLIESSANLAGEN www.haefele.de PROJEKTBETEILIGTE (Auszug) Foto: FMTG 10/2013 21


first_class_10_2013
To see the actual publication please follow the link above